Unterkünfte in Kroatien
Kroatien Anzeigen

Seespinne

Unterkunftssuche

Seespinnen (auch Dreieckskrabben - Majidae - genannt) gehören zur Familie der Krabben.

Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie Seespinne

PICT2347.jpg


Wo lebt die Seespinne

Die Seespinne gehört zu der großen Familie der Spinnenkrabben Majidae, zu der Arten wie die nur etwa 2cm große Gespensterkrabbe Macropodia parva aus dem Atlantik, als auch die weltweit größte Krabbe Macrocheira kaempferi gehören. Die japanische Riesenkrabbe entwickelt eine Beinspannweite von mehr als 3m, und kann dabei ein Gewicht von ca 20 Kg erreichen. Das Verbreitungsgebiet der Seespinnen erstreckt sich von den Tropen, bis hin zur Arktis. Am meisten findet man die Tiere im flachen Wasser und an ufernahen Felshängen.. Sie kommen aber durchaus auch in größeren Tiefen bis ca 300 Metern vor.

Wissenswertes über den Seespinne

Aussehen

Der Name Seespinne ist äußerst irreführend. Seespinnen gehören zu den zehnfüßigen Krebstieren und nicht zu den achtbeinigen Spinnentieren. Über 700 Arten sind bekannt, wobei sie alle die spinnenähnlichen langen dünnen Beine tragen. Wie bei allen Krabben ist das erste der fünf Beinpaare der Seespinnen mit Scheren besetzt, die bei Seespinnenweibchen deutlich kleiner sind als bei den Männchen. Dieser Unterschied wird erst nach der letzten Häutung ersichtlich.

Der Körper ist stark gepanzert sowie vertikal abgeplattet. Der schalenförmige Rückenpanzer von Seespinnen ist, im Gegensatz zu demjenigen der meisten anderen Krabben, in der Regel länger als breit und läuft vorn spitz zu. Dadurch ähnelt er von oben betrachtet einem Dreieck(daher der alternative Name der Tiere).

Nahrung

Es sind zumeist nachtaktive Allesfresser, die sich von Algen, Aas, Schnecken, Seesternen, Muscheln und anderen langsam kriechenden Meerestieren ernähren.

Verhalten

Da sie sich selber nur sehr langsam bewegen, sind sie auf eine gute Tarnung angewiesen. An dem Körper und den Beinen vieler Seespinnen befinden sich haken- oder haarförmige Fortsätze, an denen sie zur Tarnung totes organisches Material, oder andere Meereslebewesen daran befestigen. Schwämme befestigen sich gerne an den Seespinnen, oder werden von diesen mit Hilfe der Scheren dorthin verpflanzt. Dieses Verhalten zeigen meist nur die adulten Tiere, denn sie häuten sich nicht mehr.

Arten

In europäischen Gewässern beheimatete Seespinnenarten sind z. B. die Nordatlantische Seespinne, die vorwiegend im Mittelmeer verbreitete Kleine Seespinne sowie die an der Nordseeküste und im Mittelmeer vorkommende Gespensterkrabbe und die Maskenkrabbe.

In Kroatien heißt die Seespinne Rakovica und gilt als Delikatesse.

Nach kroatischem Gesetz gelten folgende Bestimmungen:

Minimal hunting size for "rakovica" or "spinous spider crab" (lat. Maia squinado) is 10 cm in the widest part of shell. Close season for this crab is from 1.06. till 30.11. According to the law if you catch this crab with visible dark eggs you must put it back to the sea no matter what the date is.

  • Mindestgröße beim Fang ( an der breitesten Stelle der Schale): 10cm
  • Schonzeit für die Seespinne 1.6. bis 30.11.
  • Wenn die Seespinne mit sichtbaren schwarzen Eiern gefangen wird, muss sie zurück ins Meer geworfen werden - unabhängig vom Datum.

Hilfreiche Links

Aktuelle Beiträge aus dem Forum zu Seespinne

Noch Fragen zu Seespinne? Dann hilft das Forum weiter. Hier eine Auswahl der letzten Beiträge zu Seespinne.

RSS feed konnte von http://www.adriaforum.com/kroatien/external.php?rss_keyword=Rakovica&searchby=posttitle nicht geladen werden!



Dieser Artikel ist noch im Aufbau und bedarf einer Erweiterung. Es würde uns freuen, wenn Du den Artikel Seespinne mit Deinem Wissen erweitern und verbessern würdest. Wie Du Dich einbringen kannst, erfährst Du hier.