Jadranska Magistrala – Kroatien | Reiseführer für Jadranska Magistrala – Kroatien
Werbung

Jadranska Magistrala

Unterkunftssuche

Die ehemals jugoslawische Adria-Küstenstraße " Croatia.gif Jadranska Magistrala" beginnt für viele Reisende erst bei Rijeka und nimmt Ihren Weg entlang der kroatischen Küste über Senj, Zadar, Split und Dubrovnik.

Jadranska Magistrala

Anschließend folgt sie der montenegrinischen Küste entlang der Bucht von Kotor vorbei an Budva und zweigt kurz danach ins Landesinnere bis zu ihrem Ende bei Skopje mit der Einmündung in den Autoput ab.

Die alte Jadranska Magistrala begann jedoch schon hinter Trieste bei Koper und führte über Pula auf Istrien.

Alternativ zur Küstenstraße ist auch der Autoput - die Landesinnere Strecke nach Griechenland - ein Synonym.

Inhaltsverzeichnis

Historisches zur Jadranska Magistrala

Zur jugoslawischen Zeit gab es die durch das Landesinnere verlaufende Straße Nr. 1 den Autoput.

Rest der alten Küstenstraße südlich von Senj

Alternativ zum Autoput entstand die Adriatische Küstenstraße = Nr. 2 zu jugoslawischen Zeiten in den 60iger Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Straße begann nach dem Grenzübergang bei Trieste bei Koper, führte über die westliche Halbinsel Istrien vorbei an Buje, Baderna und dem Limfjord hinunter bis Pula und im östlichen Teil wieder hoch in Richtung Rijeka. Ab Rijeka nahm sie dann entlang der Adriaküste ihren Lauf vorbei an Crikvenica, Karlobag, Zadar, Split und Dubrovnik bis Petrovac na moru um dann durch das Hinterland verlaufend durch Podgorica und Pristina bei Skopje den Anschluss an den Autoput herzustellen.

Im Bereich des Velebitgebirges erkennt man häufig parallel zur Jadranska Magistrala Steinbrücken, kleine Viadukte und geschotterte Wege, die ebenfalls entlang der Küste verlaufen. Dabei handelt es sich um historische Reste der alten Küstenstraße aus Römerzeiten!

Informatives zur Jadranska Magistrala

Diese Straße entlang der Adriaküste ist landschaftlich sehr reizvoll, aber nicht immer angenehm zu fahren.

Bei gutem Wetter kann man herrliche Aussichten wahrnehmen, jedoch sollte man das nicht während der Fahrt tun, da die Unfallgefahr bei unkonzentrierter Fahrweise sehr hoch ist.

Die Küstenstraße entlang der Kvarner Bucht, dem Velebit bis Jasenice in Norddalmatien wird geprägt von Kurven und steilen Küstenstreifen.

Deshalb fahren heutzutage viele Urlauber durch das Hinterland über Karlovac, entlang dem Nationalpark Plitvicer Seen, Udbina und Gracac auf Zadar zu oder nehmen die seit 2005 existierende Autocesta A1.

Ab der Überfahrt der Maslenica-Brücke ändert sich der Straßenverlauf. In Dalmatien gibt es längere gut befahrbare Streckenteile und weniger kurvige Steilküstenabschnitte.

In Nord- und Mitteldalmatien wachsen allerdings die Ortschaften entlang der Jadranska Magistrala, was zu Geschwindigkeitsbegrenzungen führt und somit die Reisezeit verlängert.

Der Bau von Autobahnen verlagert den touristischen Fernverkehr mittlerweile auf die neuen Autobahnen.

Gefahren der Jadranska Magistrala

  • Gerade bei Bora werden Fahrzeuge zum Spielball.
  • Bei nassen Straßen muss man sehr vorsichtig fahren, da die Straße sehr glitschig wird.
  • Leitplanken oder sonstige ausreichende Seitenbegrenzungen sind nicht durchgehend vorhanden.

Bildergalerie Jadranska Magistrala

Slowenischer Abschnitt der Jadranska Magistrala

Die Adriatische Küstenstraße begann hinter Trieste bei Skofije. Sie verläuft über Koper, Izola, Lucija und Secovlje zum heutigen kroatischen Grenzübergang bei Plovanija.


Istriens Abschnitt der Jadranska Magistrala

Die westliche Route führte an den Orten Plovanija, Buje, Vizinada, Baderna, Sveti Lovrec Pazenaticki, Limski kanal, Bale und Vodnjan vorbei um ab Pula als östliche Route den Weg vorbei an Marcana, Barban, Rasa, Podlabin nach Plomin zu nehmen um etwas später bei Zagorje in die Kvarner Region über zu gehen.


Kvarner Region der Jadranska Magistrala

Sie beginnt etwas südlich von Brsec an der istrischen Küste, führt über Lovran und Opatija nordwärts nach Rijeka, bevor sie an der anderen Adriaküste südwärts über Bakarac, Crikvenica, Novi Vinodolski bis zum nördlichen Vorort Senj-Cupina führt.


Velebitregion mit der Jadranska Magistrala

Diese Region beginnt nördlich der Stadt Senj mit dem Vorort Senj-Bunica, verläuft über Sveti Juraj, Karlobag, Lukovo Sugarje bis Baric Draga


Norddalmatiens Abschnitt der Jadranska Magistrala in der Region Zadar

Die Küstenstraße der Region beginnt nördlich von Tribanj bei Lisarica und verläuft südlich über Starigrad-Paklenica zur Maslenica-Brücke, weiter westwärts nach Zadar und dann wieder südlich vorbei an Biograd na moru, und Pakostane bis Drage


Norddalmatiens Abschnitt der Jadranska Magistrala in der Region Sibenik

Westlich vom Naturpark Vransko jezero erreicht die Küstenstraße die Region Sibenik nördlich von Pirovac, nimmt ihren Lauf vorbei an Vodice, Sibenik und Grebastica sowie abseits der Orte Primosten und Rogoznica bevor sie in nach Mitteldalmatien übergeht


Mitteldalmatiens Abschnitt der Jadranska Magistrala

Marina ist der westlichste Ort an der Küstenstraße und es folgen bekannte Städte wie Trogir, Split, Omis und Makarska sowie etliche Orten bevor der Ort Gradac den Schluss bildet.

Makarska Riviera

Korridor Bosnien und Herzegowina der Jadranska Magistrala in Süddalmatien

Dieser Abschnitt ist keine 10 km lang und trennt das Neretva-Delta vom Kerngebit der Region Dubrovnik. Die Stadt Neum in diesem Korridor ist für viele ein Einkaufsparadies.


Süddalmatiens Abschnitt der Jadranska Magistrala

Mit dem Blick auf die Bacinska jezera nördlich von Ploce beginnt das Neretva-Delta und reicht bis Klek bevor der Korridor von BIH kommt. Nach dem Korridor dauert es eine wenig bevor man Slano erreicht. Vorbei an Zaton, Trsteno, Dubrovnik, Mlini, und dem Flughafen Dubrovnik bei Cilipi führt sie durch das Konavle Tal bis zur Grenze von Montenegro. Inzwischen verkürzt die Tudjman-Brücke die Route, welche sonst um die ganze Bucht führte.

Neretva-Delta
Südlich vom BIH-Korridor

Montenegros Küstenabschnitt der Jadranska Magistrala

Orte wie Igalo, Herceg Novi, Bucht von Kotor, Budva, der Blick auf Sveti Stefan und Petrovac na moru bilden den Schluss an der Küste bevor die Straße landeinwärts in Richtung Podgorica abzweigt.


Montenegros Hinterland an der Jadranska Magistrala

Weitere EX-YU-Gebiete im Hinterland an der Jadranska Magistrala

Hilfreiche Links zur Jadranska Magistrala

Dieser Artikel ist noch im Aufbau und bedarf einer Erweiterung. Es würde uns freuen, wenn Du den Artikel Jadranska Magistrala mit Deinem Wissen erweitern und verbessern würdest. Wie Du Dich einbringen kannst, erfährst Du hier.