Werbung

Ziege

Unterkunftssuche

Version vom 20. September 2008, 15:35 Uhr von Lawaetz (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Flora & Fauna

Hauptseite


Tiere an Land


Die Ziege ist das Wappentier der Istrianer.

Inhaltsverzeichnis

Bildergalerie der Ziege

Wo lebt die Ziege

Es wird vermutet, dass die Hausziege (Capra hircus hircus), mit zu den ersten genutzten Haustieren gehört. Sie stammt von der Bezoarziege aus dem vorderen Orient ab. Die Domestizierung erfolgte schon vor dem 11.Jahrtausend v. Chr. von Menschen. Außer in extrem kalten Regionen sind die Ziegen weltweit verbreitet. Früher wurden sie auf Inseln ausgesetzt, um vorbeifahrenden Schiffbesatzungen Nahrung zu liefern. Die verwilderten Tiere fügten der dortigen Pflanzenwelt große Schäden zu, deswegen wurden sie wieder von vielen Inseln ausgerottet.

Wissenswertes über die Ziege

Aussehen

Das kurze bis längliche, dichte Fell gibt es in unzähligen Farbvariationen, von einfarbig weiß, braun, grau, schwarz bis hin zu gescheckten Tieren. Die Hausziege erreicht eine Länge von ca 150 cm, sowie eine Standhöhe von 50 bis 65 cm. Ganze 30 bis 80 Kilo Lebendgewicht bringen die Ziegen je nach Zuchtform auf die Waage.

Die Böcke zeichnen sich durch ihren charakteristischen Ziegenbart, den unangenehmen Geruch und den Hörnern aus, wobei bei manchen Rassen die Geißen ebenfalls einen Bart tragen. Trotz der Domestizierung haben sie ihre gut entwickelten Sinne beibehalten. Der Hör,- Geruchs,- und Sehsinn ist ausgezeichnet, ihre Nahrung finden sie mit Hilfe des ausgeprägten Geschmacksinns. Da sie Paarhufer sind, können sie selbst an steilen Hängen gut klettern. Sie sind schwindelfrei und sind überaus beweglich.

Nahrung

Durch ihre hohe Akzeptanz fast aller pflanzlichen Nahrungsquellen, schaffen sie es durch den Verbiss ganze Landschaften zu zerstören. Selbst Bäume und Sträucher sind nicht sicher vor ihnen. Sie sind sehr genügsam was das Futter anbetrifft, das hat ihnen den Namen "Kuh des kleinen Mannes" eingebracht.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Geschlechtsreife erreichen die Weibchen mit 1 Jahr, die Männchen mit 6 bis 8 Monaten. Die Paarung kann das ganze Jahr erfolgen, wenn das Klima warm genug ist. Nach 150 Tagen Tragezeit bringen die Geißen meist 2 Zicklein auf die Welt. Diese wiegen bis zu 4 Kilo bei der Geburt, nach 5 bis 6 Monaten fangen sie mit dem Weiden und Wiederkäuen an. Gesäugt werden sie bis zum 10 Monat.

Die Ziege als Nutztier

Die Milchleistung der Ziegen liegt bei 1000 bis 1700 Liter im Jahr, was sie hauptsächlich in der Milcherzeugung einen wichtigen Platz einnehmen lässt. Aber auch wertvolle Fleisch-, Leder-, Fell-, Haar- und Hornprodukte liefern sie. In Gefangenschaft können sie 15 bis 20 Jahre alt werden.

Der kroatische Name lautet Koza.

Hilfreiche Links