Werbung

Anreise nach Zagreb

Unterkunftssuche

Version vom 10. Mai 2008, 12:21 Uhr von Hartmut (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Inhaltsverzeichnis

Mit dem Flugzeug

Neben zahlreichen Linienflügen der Croatia Airlines, Lufthansa und Austrian Airlines aus München, Frankfurt, Wien und Zürich, fliegt auch ganzjährig die beliebte Billig-Airline Germanwings von Hamburg, Köln-Bonn, Dortmund, Stuttgart und Berlin Schönefeld mehrmals wöchentlich ab 19 Euro nach Zagreb.

Wer mit dem Flugzeug nach Zagreb reist, landet auf dem Zagreber Flughafen "ZRACNA LUKA ZAGREB".

Kopie_von_u2004-12-28-000_Airport_Zagreb-Internationaler_Eingang_2.jpg

Der Flughafen liegt einige Kilometer südlich der Hauptstadt. Bis zur Innenstadt dürften es ungefähr 15 Kilometer Fahrtstrecke sein.


Shuttlebustransfer in die Innenstadt von Zagreb

Die Anbindung Zagrebs mit dem Flughafen wird mit Shuttlebussen gewährleistet. Sie fahren im Halbstundentakt.

Kopie_von_u2004-12-28-009_Zagreb-Airport_An-und_Abfahrtsbereich.jpg

Der Shuttlebus wartet auf seine Kunden am Internationalen Flughafenausgang. Er fährt zur vollen und halben Stunde.

Der Shuttlebus erreicht nach gut 20-25 Minuten sein Ziel - den Autobusbahnhof (AUTOBUSNI KOLODVOR). Der Bus hat dort einen eigenen Standplatz direkt seitlich am Bahnhofsgebäude.

Wer ab hier ohne Taxi weiter fahren will, muss sich zur Haltestelle der zahlreichen Straßenbahnen auf der gegenüberliegenden Straßenseite begeben. Die Linien 2 und 6 fahren in Richtung Hauptbahnhof (GLAVNI KOLODVOR), der nur 3 Stationen entfernt liegt. Pro Person kostet die beim Fahrer zu bezahlende Fahrt 8 Kuna (Stand Dez. 2004).


Mit dem PKW

Zagreb: Wohlfühlroute (Pyhrn-Autobahn)

Eine Reise nach Zagreb muß nicht stressig sein, denn es gibt eine Alternative zu den stau- und stressreichen Strecken.


Nürnberg --> Regensburg --> Passau --> Wels (Linz) --> Graz --> Maribor --> Zagreb

Bis auf wenige Teile der Strecke (Slowenien) ist alles Autobahn.



Zagreb: Route Tauernautobahn - Ljubljana - kroat. Autobahn A3

Wer über die österreichische A10 (Tauernautobahn) anreist, muss am Knoten Villach auf die A11 mit Richtung Slowenien abzweigen.

Kurz vor den Karawanken mit dem fast 8 km langen Tunnel liegen direkt hintereinander die Grenzstation mit der Abfertigung der österreicher und Slowenen sowie die Mautstation für die Tunnelpassage in Fahrtrichtung Slowenien.

A11-Grenze_Karawankentunnel.jpg

Im Tunnel steht für jede Fahrtrichtung nur eine Fahrtrichtung zur Verfügung.

INFO: Wer den Karawankentunnel umfahren will, kann alternativ über den Wurzen- oder Loiblpass fahren. Hierzu steht unter dem Punkt der Anreise nach Istrien.

Nach der Tunneldurchfahrt sieht man auf der Gegenspur die Grenz- und Mautstation für die Fahrtrichtung nach österreich.

In unserer Fahrtrichtung der slowenischen A2 liegt dann gleich die Tank- und Rastanlage Hrusica/Jesenice. Die slowenische Autobahn A2 endet dann erst einmal auf Höhe von Bled und es geht über die alte Transitroute einspurig weiter. An dieser Straße liegt in jeder Fahrtrichtung jeweils eine Tankstelle (Benzin ist/war 2005 in Slowenien günstiger als in österreich oder Kroatien).

INFO: Diese Autobahnlücke soll 2008 geschlossen werden!

Gut 10 km vor Kranj, dort wo man vom Loiblpass her auf die Transitroute stößt, beginnt wieder die gebührenpflichtige Autobahn. Auf halben Weg nach Ljubljana liegt dann die Mautstelle bei Vodice (SLO).

Nordwestlich von Ljubljana endet wiederum dieses Autobahnteilstück und man biegt links in Richtung Ljubljana Zentrum ab.

INFO: Diese Autobahnlücke soll 2006 geschlossen werden!

Nach etwa einem Kilometer zeigt die Ausschilderung nach rechts. Man folgt dem Hinweis und wird wiederum auf die Autobahn geleitet. Da Ljubljana mittlerweile eine Umfahrung durch Autobahnen und autobahnähnliche Straßen realisiert hat, sollte man sich in und um Ljubljana von dem Hinweisschildern nach Trebinje und Zagreb leiten lassen.

Südöstlich von Ljubljana führt der Weg entlang der alten Route Belgrad-Griechenland-Türkei auf der noch nicht vollständig durchgängigen Trasse der slowenischen A2 nach Zagreb.

Die Autobahn A2 ist zwischen Trebinje-Zahod und Kronovo noch nicht fertiggestellt. In der Nähe von einem weiteren Ort namens Jesenice erreicht man die SLO-HR-Grenze und die kroatische Autobahnkennung ändert sich zur A3. Nach ungefähr 15 km erreicht man das Autobahndreieck mit der von Norden über Krapina führenden A2. Gemeinsam fährt man nun auf der A3 ca. 5 km weiter und gelangt zum Autobahnkreuz (Nr. 4) der A3 und A1 bei Lucko. Hier verlässt man die A3 und zweigt auf die A1 ab, die nach ungefähr 5 km südlich dem Fluss Sava den Ortsteil Neu-Zagreb (Zagreb-Novi Zagreb) erreicht.



Dieser Artikel ist noch im Aufbau und bedarf einer Erweiterung. Es würde uns freuen, wenn Du den Artikel Anreise nach Zagreb mit Deinem Wissen erweitern und verbessern würdest. Wie Du Dich einbringen kannst, erfährst Du hier.